Ladekarte E-Mobilität

Unterstützung beim Ausbau der Ladeinfrastruktur

Studie Potenzialanalyse Ladeinfrastruktur
Potenzialanalyse Ladeinfrastruktur

Als Bestandteil der Energiewende in Brandenburg soll der Energieverbrauch und der damit einhergehende Ausstoß von CO2-Emissionen im Verkehrssektor gesenkt werden.

Die Potenzialanalyse gibt einen Überblick, in welchen Kommunen und an welchen Standorten eine Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge prioritär errichtet werden sollte.

Die Analyse unterscheidet zwischen Schnell- und Normalladesäulen.  Dazu wird ermittelt, welche Ladeinfrastruktur bereits in den Regionen vorhanden ist, was geeignete Kriterien zur Standortbestimmung sind und basierend darauf, in welchen Kommunen und an welchen Standorten Ladepunkte errichtet werden sollen.

Ladekarte der Energiesparagentur

Der Aufbau von Ladeinfrastruktur ist nicht an jedem Standort geeignet - die Standortwahl spielt eine wichtige Rolle für die zukünftigen Nutzer von Ladeinfrastruktur.

Die vorliegende Analyse soll z.B. kreisfreien Städten, Gemeinden, Landkreisen, Stadtwerken und privaten Anbietern als zusätzliche Hilfestellung bei der Ermittlung von sinnvollen Standorten für Elektroladesäulen dienen. Im Vordergrund steht die Standortfindung für den Aufbau einer Basisversorgung mit Ladesäulen, dass anhand des räumlichen Potentials aufgezeigt wird.

Die Ergebnisse der Potenzialanalyse wurden durch die Energiesparagentur des Landes in eine webbasierte Ladekarte überführt: