TESLA Umfeldentwicklung

TESLA Umfeldentwicklung

Die Ansiedlung der Gigafactory des Automobilherstellers Tesla in Grünheide (Mark) ist von herausragender Bedeutung für die Entwicklung der Region und darüber hinaus. Sie bringt weitreichende strukturelle Veränderungen und hohe Bedarfe an Wohn- und Gewerbeflächen sowie leistungsfähiger Infrastrukturen mit sich. Diese Herausforderungen müssen rechtzeitig analysiert und gemeinde- und kreisübergreifend gesteuert werden, um eine positive und ausgewogene Entwicklung der Region zu fördern.

Die Regionale Planungsgemeinschaft Oderland-Spree wirkt aktiv mit an einer vorausschauenden integrierten Regionalentwicklung im Zuge der Ansiedlung von Tesla. Die Regionale Planungsgemeinschaft ist Teil der landesplanerischen Steuerungsgruppe zur Koordinierung der Umfeldentwicklung "TESLA Gigafactory" und bringt sich in die Arbeitsgemeinschaften des Landkreises Oder-Spree für Siedlung und Infrastruktur ein.

In enger Zusammenarbeit mit der Gemeinsamen Landesplanungsabteilung Berlin-Brandenburg, den Städten und Gemeinden in der Ansiedlungsregion, dem Berliner Bezirk Treptow-Köpenick und dem Landkreis Oder-Spree wirkt die Planungsgemeinschaft an der Erarbeitung des Landesplanerischen Konzeptes zur strategischen Entwicklung des regionalen Umfeldes der Tesla-Ansiedlung in Grünheide (Mark) mit, um die bedeutsamen Chancen, die mit der Tesla-Ansiedlung einhergehen, für die Region nutzbar zu machen und eine positive strukturelle Entwicklung zu unterstützen.

Am 28.05.2020 hat der Minister für Infrastruktur und Landesplanung Guido Beermann in Fürstenwalde mit der Gemeinsamen Landesplanung Berlin-Brandenburg, dem Landkreis Oder-Spree und der Regionalen Planungsgemeinschaft Oderland-Spree sowie 13 weiteren Ämtern, Städten und Gemeinden vom östlichen Brandenburg bis zum Berliner Bezirk Treptow-Köpenick eine gemeinsame Erklärung zur Entwicklung eines Umfeldkonzeptes zur TESLA-Ansiedlung unterzeichnet.

Gernot Schmidt, Landrat des Landkreises Märkisch-Oderland und Vorsitzender der Regionalen Planungsgemeinschaft Oderland-Spree: „Das Ansiedlungsvorhaben TESLA Gigafactory ist eine einmalige Entwicklungschance für die gesamte Region. Die Regionale Planungsgemeinschaft Oderland-Spree stellt sich der Aufgabe diese Industrieansiedelung von europäischer Dimension mit den Bedürfnissen, den Wünschen und Forderungen der Menschen Ostbrandenburgs zu vereinen. Wir sind das demokratisch legitimierte Instrument, das Planung und Interessenabwägung in Einklang zu bringen hat. Die Vertragsunterzeichnung ist dabei ein wichtiger Baustein."